0221 / 5400-0           info@hess-autoteile.de        

In eigener Sache: Petition "Faire Ersatzteile"

News vom 28. September 2017

Köln - 28. September 2017 - Seit Jahrzehnten zahlen Millionen deutsche Autofahrer die Zeche für ein Privileg der Automobilkonzerne: Wer Karosserie-Ersatzteile benötigt (Scheinwerfer, Außenspiegel, Kotflügel, usw.), hat häufig aus rechtlichen Gründen keine Alternative zu den oftmals teuren Ersatzteilen der Fahrzeughersteller.

Der Wettbewerb ist insoweit außer Kraft gesetzt, die Automobilhersteller können die Preise diktieren.

Diese Monopolstellung der Fahrzeughersteller basiert auf dem deutschen Designgesetz. Es ermöglicht den Automobilkonzernen gleich mehrfach für das Design eines Autos zu kassieren – einmal beim Autokauf und jedes weitere Mal, wenn ein Ersatzteil benötigt wird. Insgesamt geht es um mehr als zwölf Milliarden Euro pro Jahr, ca. ein Viertel davon entfällt auf Karosserie-Ersatzteile.

Deutschlands Nachbarn haben das Problem erkannt: In Ländern mit einer Reparaturklausel und fairem Wettbewerb, wie Spanien, Italien und den Niederlanden sind sichtbare Ersatzteile um bis zu 40 Prozent billiger. Und die deutschen Autofahrer sind dagegen die Zahlmeister in Europa.

Warum wir eine Reparaturklausel brauchen?

Das insoweit verbraucherfeindliche deutsche Designgesetz zementiert ein Ungleichgewicht zwischen den Interessen der Automobilhersteller und der Autofahrer sowie überwiegend klein- und mittelständischen Werkstätten. Bei jedem sichtbaren Ersatzteil besteht die Gefahr, dass die Fahrzeughersteller ihre Designprämien draufsatteln und somit doppelt, dreifach, vierfach, usw. für das Autodesign kassieren.

Darum ist für die meisten Rechtsexperten klar: Das Designschutzrecht darf nicht zu einem Produktmonopol führen.

Der Gesamtverband Autoteile-Handel fordert seit langem eine klare wettbewerbs- und verbraucherfreundliche Lösung. Dort, wo das Designschutzrecht zur Monopolbildung führt, soll es mit einer Reparaturklausel aufgehoben werden. Unsere europäischen Nachbarländer zeigen, dass damit die Autofahrer entlastet sowie kleine und mittelständische Betriebe gestärkt werden.

Bitte nehmen Sie an der Petition teil und motivieren Sie ihre Mitarbeiter, Werkstätten, Autofahrer sowie Familienangehörige, Freunde und Bekannte zur Beteiligung an der Petition. Es dauert noch nicht mal eine Minute.

Unter folgendem Link können Sie an der Petition teilnehmen:

www.faire-ersatzteile.de/#aktiv-werden

Auf dem Twitteraccount @Faire_Autoteile werden fortlaufend relevante Neuigkeiten zur Kampagne veröffentlicht. Bitte folgen, liken und retweeten Sie!

Top